DIY-Idee: Topflappen und warum ich Leinen plötzlich liebe

Achtung, Mega Neuigkeit: Ich habe für mich Leinen entdeckt (Tusch 🎉). Früher fand ich Leinen für Kleidung irgendwie unangenehm auf der Haut und konnte nie verstehen, warum alle sagten, dass Leinen besonders im Sommer optimal ist. Für mich war das Thema Leinen damals abgehakt und ich habe mich nie wieder damit beschäftigt.

Dann habe ich auf verschiedenen Insta-Bildern immer häufiger Bettwäsche aus Leinen gesehen und fand es unheimlich toll, dass diese so perfekt knittert und unfassbar dekorativ und gemütlich ausschaut. Also habe ich doch einen Versuch gestartet und mir interessehalber Bettwäsche aus Leinen bestellt. Und was soll ich sagen: wunderbar, einfach nur wunderbar. Es ist so angenehm auf der Haut und es herrscht…mmh, wie soll ich sagen…das perfekte Klima unter der Bettdecke (klingt komisch, ist es vielleicht auch 🙈). Es ist nicht zu warm und nicht zu kalt, einfach genau richtig. Hast du Bettwäsche aus Leinen? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Aber eigentlich sollte es heute gar nicht um meine Bettwäsche gehen, sondern um ein neues Nähprojekt: Topflappen…du wirst es wohl schon erahnen…richtig, aus Leinen 😊

Leinen lässt sich toll verarbeiten und hat eine schöne Struktur, was mir gerade für meine gewählte Form (Blätter 🍃) gut gefällt.
Dieses Nähprojekt ist auch wieder toll für Nähanfänger geeignet, da es wirklich sehr leicht zu nähen ist. Und eine tolle Geschenkidee ist es allemal. Aber jetzt habe ich genug geplaudert, los gehts!

Folgende Materialien benötigst du für diese DIY-Idee

    • 2 Stoffstücke aus Leinen oder Baumwollstoff á 25 x 30 cm
    • 1 Stoffstück 9 x 15 cm für die Schlaufe
    • 2 Stücke Thermovlies á 25 x 30 cm
    • Schneidekreide
    • Nähmaschine
    • Bügeleisen
    • Die Vorlage kannst du dir hier kostenlos downloaden: hier klicken

Und so wird es gemacht

Für den Topflappen jeweils 2 Stoffstücke und 2x Thermovlies á 25 x 30 cm, für die Schlaufe ein Stoffstück á 9 x 15 cm zuschneiden.
Die Stoffe rechts auf rechts und außen jeweils ein Stück Thermovlies aufeinander legen.
Die Vorlage mit Schneiderkreide übertragen.
Alle Stoffschichten mit einem Gradstich vernähen. Hierbei eine Wendeöffnung an der unteren Kante frei lassen.
Nahtzugabe zuschneiden. An den Rundungen mit einer Zickzackschere knapp an der Naht entlangschneiden oder den Stoff bis zur Naht regelmäßig einschneiden.
Den Stoff wenden und die Nähte gut bügeln.
Für die Schlaufe das Stoffstück an den langen Seiten jeweils ca. 1 cm nach innen klappen und glattbügeln.
Dann die langen Seiten aufeinander legen und bügeln.
Schlaufe nun rechts und links knappkantig feststeppen.
Schlaufe mittig falten und in die Wendeöffnung schieben.
Rundherum knappkantig den Topflappen einmal abnähen. Dabei die Wendeöffnung verschließen und die Schlaufe festnähen.
Einmal mittig über den Topflappen mit einem zweifachen Steppstich oder sehr engen Zickzackstich nähen.
Anschließend die Blattadern ebenfalls mit einem zweifachen Steppstich oder engen Zickzackstich aufnähen.

Das war es auch schon, Gar nicht so schwer, oder? Geht wirklich fix und die Topflappen sehen einfach hübsch aus und fallen durch ihre besondere Form auf jeden Fall auf. Natürlich kannst du die Topflappen auch aus Baumwollstoff nähen.

Ich wünsche dir eine schöne Woche und bis zum nächsten Mal, liebe Grüße

2 Comments

  1. Nina said:

    Liebe Patricia,
    vielen Dank für diese Anleitung und die Vorlage. Die Topflappen gefallen mir so gut, dass ich mir gleich vier Stück machen muss(bin grade dabei). Besonders genial finde ich die Ziernähte in Kontrastfarbe. So kann ich super gut mein Farbthema in der Küche aufgreifen ohne dass es zu bunt wirkt.
    Liebe Grüße
    Nina

    14. April 2019
    Reply
    • Liebe Nina,

      wow, das warst du aber gleich richtig fleißig. Ich freue mich wahnsinnig, dass dir meine Topflappen gefallen haben und du sie direkt genäht hast 🙂

      Liebe Grüße und einen tollen Start in die Woche, Patricia

      15. April 2019
      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.