DIY-Idee: geflochtene Blumentöpfe

Ich habe ja meine Leidenschaft für Sukkulenten entdeckt. Na gut, ich gebe es hiermit offiziell bekannt…Sukkulenten sind die einzigen Pflanzen, die länger als eine Woche meiner liebevollen Pflege standhalten. Andere Pflanzen machen bei mir ziemlich flott die Grätsche…keine Ahnung warum. Dabei gebe ich mir wirklich alle erdenkliche Mühe…

Wie auch immer, Sukkulenten sind toll und sie sind hart im nehmen…zumindest die meisten. Auch hier habe ich schon den einen oder anderen herben Verlust hinnehmen müssen. Und da meine Sukkulenten-Familie stetig wächst, brauche ich natürlich auch hübsche Blumentöpfe für meine neuen Lieblinge. Viele sind aus Beton und somit eben auch grau. Was mir auch nach wie vor sehr gut gefällt, aber eine bißchen Farbe zwischendurch kann nicht schaden.

Eigentlich arbeite ich gar nicht so gerne mit ofenhärtender Modelliermasse. Aber ich habe noch einen großen Block weißes Fimo in meinem Materialschrank entdeckt (ich weiß auch nicht, wie der sich da rein verirrt hat) und beim Stöbern im Bastelladen fielen mir dann noch hübsche Mint- und Grüntöne in die Hände. Und somit habe ich meinen Fimo-Überschuss und meinen Bedarf an Blumentöpfen einfach mal zusammengeworfen und raus gekommen ist dieses DIY.

Für diese DIY-Idee brauchst du folgende Zutaten

*Partnerlink
  • Ofenhärtende Modelliermasse in Weiß* und Minze*
  • Blumentopf (hitzebeständig)

Und so habe ich es gemacht

Schritt 1:
Die Modelliermasse zu drei Strängen in gewünschter Dicke rollen. Den Anfang der Stränge übereinanderlegen und etwas an der Arbeitsfläche festdrücken. Die Stränge anschließend zu einem Zopf flechten.
Schritt 2:
Den Zopf am hitzebeständigen Blumentopf leicht andrücken und einmal um den Topf wickeln.
Schritt 3:
Das Ende des Zopfes mit einem Messer kürzen und am Topf andrücken.
Schritt 4:
So weiter vorgehen, bis der komplette Topf umwickelt ist.
Schritt 5:
Zwei Stränge aus der Modelliermasse rollen. Diese anschließend miteinander verdrehen.
Schritt 6:
Den gedrehten Strang oben am Topf auflegen und gut andrücken. Den Blumentopf laut Herstellerangaben im vorgeheizten Backofen aushärten.

So schnell kann es gehen und schon haben meine ollen Blumentöpfe ein neues Kleid. Fix noch meine Neuankömmlinge einpflanzen und den Anblick vom Sofa aus genießen.

🌱 Wie steht es bei dir mit dem grünen Daumen? Hast du mehr Glück als ich bei Pflanzen und hast einen Pflanzentipp für mich? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Bis dahin, liebe Grüße, deine

 

 

 


Dieser Blogartikel könnte dir ebenfalls gefallen

MerkenMerken

2 Comments

  1. Tanja Möllmann said:

    Hallo liebe Patricia, das ist ja mal eine tolle Idee. Das gefällt mir richtig gut. Kann ich das auch mit lufthärtendem Ton machen oder meinst du, dass dies damit nicht so gut funktioniert? Danke für deine wundervollen Ideen. Ich bin immer wieder aufs Neue begeistert. Liebe Grüße, Tanja

    18. Mai 2018
    Reply
    • Hallo Tanja, danke für deinen lieben Kommentar. Mit lufthärtendem Ton sollte die Idee auch umsetzbar sein. Dann kannst du sogar auch Töpfchen aus Kunststoff damit aufhübschen, da sie ja dann nicht in den Ofen zum Aushärten müssen. Ich wünsche dir viel Freude beim Nachmachen, liebe Grüße Patricia

      18. Mai 2018
      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.