Im Sommer kommt ja immer wieder der gute alte Boho- oder Hippie-Style auf. Ich mag diesen Stil für die Sommermonate auch sehr gerne, da er verspielt und leicht wirkt und ich ohnehin Quasten und Bommeln aller Art toll finde.

Photo by Artem Bali on Unsplash

Momentan gibt es überall in den Deko- und Einrichtungsgeschäften hübsche Körbe. Entweder aus Wolle – so wie meine beiden – oder auch gerne aus Seegras o.Ä. geflochten. Aber auch normale Weidenkörbe sind für meine DIY-Idee super geeignet.

Korb aus Seegras. Foto: car Möbel

Ein weiterer Trend in diesem Jahr: Blumenständer in verschiedenen Höhen. Ich finde diese auch toll. Doch leider finde ich in Geschäften meist nur Ständer aus Metall, was mir persönlich nicht so gut gefällt…ich mag eher natürliche Materialien und habe mich deshalb hier für Holzbeine entschieden.

Lange Rede, kurzer Sinn: hier war mal wieder selbermachen angesagt. Und schwups, ist diese tolle DIY-Idee entstanden…

Das ganze geht auch wieder recht einfach und schnell selber zu machen. Alles was du für hierfür brauchst…

Folgende Materialien benötigst du für diese DIY-Idee

*Partnerlink
  • Korb in Wunschgröße (gibt es z.B. klick hier*)
  • Holzscheibe (Größe: Durchmesser Korb) je nach Größe 0,5-1 cm stark, alternativ runde Astscheiben (z.B. klick hier*) Frühstücksbrettchen (z.B. klick hier*)
  • Rundholz (findest du im Baumarkt oder klick hier*), Durchmesser 2-3 cm, Länge nach Wunsch, z.B. 25-30 cm
  • Holzschrauben
  • Akkuschrauber mit Holzbohrer
  • Säge/Stichsäge
  • Lasur und/oder Kreidefarbe (ich verwende gerne diese Kreidefarbe: klick hier*)
  • Pinsel
  • Wollreste für Pompoms und/oder Quasten
  • Schere
  • Dicke Nadel (z.B. Sticknadel) zum Befestigen der Pompoms/Quasten

Und so bekommt der Korb Beine

Den Durchmesser des Korbbodens ausmessen, auf ein Stück Holz übertragen und aussägen. Alternativ kann auch ein passendes Frühstücksbrettchen verwendet werden.
Die Position der Beine auf der Bodenplatte aufzeichnen. Für kleinere Blumenkörbe sind 3 Beine ausreichend. Bei größeren Blumenkörben empfehle ich 4 Beine, um einen sicheren Stand zu gewährleisten.
Löcher für die Beine in die Bodenplatte bohren.
Die Rundhölzer in Wunschlänge zusägen und oben mittig ein Loch vorbohren.
Die Bodenplatte in den Blumenkorb legen und die Beine von oben daran festschrauben.
Die Beine können mit Holzlasuren oder mit z.B. Kreidefarbe grundiert werden.

Und so mache ich gleich mehrere Pompoms gleichzeitig

  • Anfertigen von Pompoms: Um gleich mehrere Pompoms anzufertigen, wird die Wolle einige Male um z.B. Stuhlbeine o.Ä. herumgewickelt.
  • Den Wollstrang anschließend gleichmäßig abbinden.
  • Und jeweils rechts und links von einer abgebundenen Stelle gleichlang abschneiden.
  • Die Schlaufe aufschneiden.
  • Pompom aufschütteln und überstehende Fäden kürzen. Die Fäden vom Abbinden nicht abschneiden. Diese werden zum Fixieren am Korb verwendet.
  • Die beiden Fadenenden in eine dicke Nadel fädeln und durch den Korb stechen. Pompom festziehen und die Enden verknoten.

Meine Art Quasten selber zu machen

  • Anfertigen von Quasten: Zum Anfertigen von Quasten die Wolle je nach Wunschgröße der Quaste um 2-4 Finger wickeln (alternativ kann die Wolle auch um ein Stück Pappe gewickelt werden).
  • Einen Wollfaden oben durch die Wollschlaufen fädeln und verknoten. Die Enden nicht abschneiden, diese werden später zur Fixierung am Korb verwendet.
  • Die Schlaufenenden aufschneiden.
  • Mit einem Wollfaden, den oberen Bereich umwickeln und das Ende verknoten.
  • Die Fadenenden auf eine Länge schneiden. Mithilfe einer dicken Nadel die Quaste am Korb fixieren (s. Anfertigung Pompom).

Wie gefallen dir meine Blumenständer-Körbe im Boho-Style?

Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Sommer.

Liebe Grüße, dein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.