Ich bin ja ein Riesenfan von Fototransfer per Transferlack auf allen möglichen Untergründen (bevorzugt Natursteinfliesen und Holz). Nun habe ich herausgefunden, das man Bilder auch ganz einfach ohne irgendwelche besonderen Hilfsmittel – man braucht nur einen herkömmlichen Tintenstrahldrucker – transferieren kann.

 

IMG_7566_1

Einziger Wermutstropfen, es funktioniert nur auf unbehandeltem Holz. Aber gut, irgendeinen Tod muss man immer sterben. Dafür ist es schnell und einfach zu machen und kostet uns nur einen einzigen Ausdruck per Tintenstrahl (bei Schriften spiegelverkehrt ausdrucken!). Ich behaupte jetzt einfach mal, das fast jeder einen solchen Tintenstrahldrucker zu Hause stehen hat.

IMG_7565_1

Dann braucht ihr noch irgendeinen Gegenstand aus unbehandeltem Holz. Da ich ja immer Kisten und Schachtel gut brauchen kann, entschied ich mich für diese praktischen Holzboxen hier.  Die sind schön hoch und man bekommt eine Menge unter in den Kisten.

IMG_7564_1

 

Folgende Materialien braucht ihr für dieses DIY:
– einen Tintenstrahlausdruck (schöne Muster mit alten Schriftzügen und Motiven findet ihr hier)
– Prospekthülle (glatt, nicht diese milchigen rauen, mit denen funktioniert es nicht)
– Rakel, Scheckkarte oder Lineal (zum aufstreichen des Motivs)
– ein DIN A4-Papier (um die Prospekthülle für den Drucker zu stabilisieren)
– und natürlich einen Gegenstand aus unbehandeltem Holz, z.B. Allzweckkiste

Und so wird es gemacht:

Zunächst schneidet ihr die Heftlasche an der Seite vorsichtig mit der Schere ab. Achtet darauf, dass die Schweißnaht nicht aufgeschnitten wird, so dass ihr hinterher immer noch eine Hülle habt, nur ohne Abheftlasche.

Druckt das Motiv (ihr findet wunderschöne Motive im Internet oder hier) per Tintenstrahldrucker auf der Prospekthülle aus.  Die besten Ergebnisse erzeugt ihr mit kräftigen Farben. Ihr könnt die Farbsättigung des Motivs auch mit einem Bildbearbeitungsprogramm etwas kräftiger einstellen oder neu einfärben.

Damit der Drucker die Folie besser einziehen kann, solltet ihr in die Hülle ein DIN A4-Papier stecken. Legt die Prospekthülle so ein, dass die geschlossene Seite vom Drucker eingezogen wird, damit kein Papierstau entsteht.

Entfernt nun das Papier (dann seht ihr besser an welcher Stelle ihr das Motiv auflegt) und legt die Prospekthülle mit dem Ausdruck nach unten auf die entsprechende Stelle auf eurem Gegenstand. Haltet die Hülle gut fest und streicht mit einem Rakel o.Ä. einige Male über den Ausdruck.

IMG_7557_1

Zieht anschließend vorsichtig die Prospekthülle ab und das Motiv hat sich auf dem Holz abgezeichnet.

IMG_7560_1

Ich bin ganz verliebt in diese Technik, weil sie so einfach und so schnell funktioniert. Ihr könnt das Motiv gegen Feuchtigkeit schützen, indem er es mit einem Klarlack aus der Spraydose dünn und gleichmäßig einsprüht. Tragt den Klarlack nicht mit dem Pinsel auf (hierbei könnte das Motiv eventuell verschwimmen) und lasst das Motiv auf jeden Fall über Nacht gut trocknen.

Ihr wollt das ganze noch mal als Video-Tutorial sehen, dann schaut mal hier vorbei:

Thumbnail

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen, eure
Unterschrift

9 thoughts on “DIY: Bildtransfer per Tintenstrahldrucker – quick and easy”

  1. Hallo Patricia, wunderschön sind sie geworden, deine Transferdrucke.
    Ich will das auch probieren …. aber statt mit Folie wollte ich mit "Freezerpaper" arbeiten. Das hat ja auch so eine glatt beschichtete Seite und ich hoffe, das sieht dann genauso toll aus wie auf deinen Kistchen.
    Herzliche Grüße
    vonKarin

  2. Hallo Karin, ja dieses Papier habe ich auch noch irgendwo rumliegen, jetzt wo du es sagst erinnere ich mich. Damit wollte ich ja auch noch was ausprobieren, sollte ich demnächst mal tun (wenn ich es wiederfinde). Die Folienvariante ist allerdings eindeutig die kostengünstigere und man sieht wohin genau man die Folie auflegt. Ich weiß noch, dass das Freezerpaper unverschämt teuer war. Aber erzähle mal, wie es funktioniert hat, würde mich interessieren. "Notiz an mich selbst: Finde das Freezerpaper in deinem kreativen Chaos!" Liebe Grüße Patricia

  3. Hallo Patricia 🙂
    Ich bin toootal begeistert von dieser Methode.
    Wie schnell und einfach das geht! Waaahnsinn.
    Man kann dabei so kreativ sein und sieht schnell ein tolles Ergebnis.

    Danke!

    Liebe Grüße
    Zuhauseliebe

  4. Guten Morgen …
    wie cool ist das denn?!
    Das kommt auf meine ToDo-Liste.
    Danke für diese tolle Anleitung.

    Herzliche Grüße
    Lissi

    1. Liebe Danica,

      ja leider funktioniert es nur auf unbehandeltem Holz, da farbig behandeltes Holz die Druckerfarbe nicht mehr aufnehmen kann und das ganze dann verschmiert 🙁
      Aber auf unbehandeltem Holz ist das Ergebnis dafür umso schöner 🙂
      Liebe Grüße, Patricia

  5. Hey Patricia,
    Das ist wirklich ein super Tutorial 🙂 Meinst du die Farbe hält auch auf Holz, welches mit weißer Acrylfarbe bestrichen ist?
    Liebe Grüße, Anna

    1. Liebe Anna,

      nein leider funktioniert diese Technik nur auf unbehandeltem Holz. Durch den Acyrlfarbauftrag kann die Druckertinte nicht ins Holz einziehen. Die Technik funktioniert auch toll auf hellen Baumwollstoffen und Papier.

      Liebe Grüße, Patricia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*