Ich liebe den Duft von frischen Kräutern…Currykraut, Rosmarin, Basilikum…das ist für mich Sommer pur. Und sie verfeinern einfach jeden Salat und jedes gekochte Gericht. Da können getrocknete Kräuter einfach nicht mithalten.

Mmh, ich muss gerade an ein selbstgemachtes Pesto denken, mit vielen leckeren Kräutern, gutem Olivenöl und einem Hauch von Knoblauch…yummy!

Aber zurück zum eigentlichen Sinn dieses Posts. Ich wollte euch zeigen, wie ihr eure Kräuter”gärten” einfach an die Wand hängen oder lehnen könnt. Immer praktisch bei kleinen Balkonen, sieht aber auch im Garten oder auf der Terrasse sehr hübsch aus.

Alte Schneidebretter findet ihr auf Flohmärkten oder bei z.B. eBay.

Und das ganze ist wirklich einfach und recht fix gemacht.

Alles was ihr für dieses DIY benötigt:

Und so habe ich es gemacht:

1. Füllt das Drainagematerial in das Glas. Die Höhe der Drainage sollte ca. 1-2 cm betragen. Grundiert nach Lust und Laune das Schneidebrett mit Lasur oder Farbe. Wenn ihr die Kräuter für den Außenbereich verwenden möchtet, grundiert das Brett unbedingt mit einem wetterfesten Klarlack. Dreht den Haken oben in das Brett.

2. Pflanzt die Kräuter in die Gläser, klebt ein Etikett vorne auf das Glas und beschriftet dies mit der entsprechenden Kräutersorte.

3. Alternativ können ihr auch ein Beschriftungsfeld mit Klebeband abkleben und anschließend mit Kreide- oder Tafelfarbe grundieren. Entfernt das Klebeband, solange die Farbe noch feucht ist.

4. Beschriftet nun das Feld mithilfe eines Kreidemarkers.

5. Hängt die Kräutergläser mit dem Deckel an den Haken. Zusätzlich könnt ihr noch ein Stück Kordel oder Lederband am Schneidebrett befestigen und dieses daran dann an einem Nagel oder einer Hakenleiste aufhängen.

Und schon habt ihr einen hängenden Kräutergarten 🙂

Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen mit frischen Kräutern und Freude am Nachmachen.

Liebe Grüße, eure

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

2 thoughts on “How to: Upcycling – Kräuter an alten Schneidebrettern”

  1. Liebe Patricia,
    ich bin ein ganz großer Kräuterfan. Das gilt sowohl für Gartenkräuter, als auch für Wildkräuter…
    Mein Garten ist nicht groß, aber dennoch beheimatet er über den Jahrelauf so ca. 70 verschiedene Kräuter…
    Diese sind nicht nur zum Würzen oder um einen Tee (eigentlich heißt es ja Aufguss…) zu bereiten, ich
    schätze an ihnen auch ihre wundervollen Heilwirkungen…
    Du merkst schon – Kräuter bedeuten mir wirklich sehr viel…
    Und diese wunderbare Idee von Dir werde ich künfig sicherlich mehr als einmal aufgreifen um Kräutergeschenke zu machen…
    Denn diese Liebe zu den Kräutern möchte ich nur zu gerne weitertragen…Dabei hat mir Dein Post jetzt geholfen! Vielmals MERCI!
    …und alles Liebe
    Heidi

    1. Liebe Heidi,
      ganz lieben Dank für deinen wundervollen Kommentar, über den ich mich sehr gefreut habe. Ich finde es großartig, wenn man sich mit den Heilwirkungen der verschiedenen Kräuter auskennt. Ein Thema mit welchem ich mich auch noch intensiver beschäftigen möchte. Momentan verwende ich Kräuter nur zum Würzen und Verfeinern meiner Gerichte und ab und an für Aufgüsse.
      Liebe Grüße, Patricia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*